check-circle Created with Sketch.

LWL Berufskolleg - Fachschulen Hamm: erwachsenenorientiert - überregional - digital

Fachschule für Sozialpädagogik

Ausbildungsziel: Staatlich anerkannte/r Erzieherin/Erzieher

Die Fachschule für Sozialpädagogik bildet zum/zur staatlich anerkannten ErzieherIn in praxisintegrierter Form (PiA) aus. ErzieherInnen sind pädagogische Fachkräfte für die Erziehung, Bildung, Betreuung und Förderung von Kindern und Jugendlichen in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern. Die Ausbildung am LWL-Berufskolleg orientiert sich an aktuellen Themen und Konzepten der Kinder- und Jugendhilfe.

Aufnahmevoraussetzungen

1. Fachoberschulreife 

und

2. Abschluss in einem einschlägigen Ausbildungsberuf oder

  • einschlägige 5-jährige Berufstätigkeit oder
  • Abschluss der Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen - FOS 11 und 12 oder
  • Abschluss der 2-jährigen höheren Berufsfachschule für Sozial- und Gesundheitswesen - BFS 11 und 12 oder
  • Hochschulzugangsberechtigung oder eine nicht einschlägige Berufsausbildung und ein Praktikum in der Kinder- und Jugendhilfe (mindestens 6 Wochen bei Vollzeitbeschäftigung oder 480 Stunden bei Teilzeitbeschäftigung). Geeignet sind auch die Ableistung eines freiwilligen sozialen Jahres und eines einschlägigen Bundesfreiwilligendienstes.

und

3. erweitertes Führungszeugnis

Dauer und Organisation der Ausbildung

Die Ausbildung entspricht einer vollzeitschulischen Ausbildung und dauert 3 Jahre. Fachtheoretische und fachpraktische Ausbildungsabschnitte (einschließlich des Berufspraktikums) werden integriert und gewährleisten so eine ausgeprägt praxisnahe Ausbildung. Der fachtheoretische Unterricht ist in Form eines Blended Learning Konzeptes organisiert.

Blended Learning heißt ‚Gemischtes‘ Lernen: Gemischt werden dabei die Präsenzphasen des Lernens, die vor Ort in Hamm stattfinden, mit den Distanzlernphasen, also den Phasen des Lernens, die online übers Netz stattfinden. Die Lernplattform ´Fronter´  bietet die Basis für die Distanzlernphasen. Inhalte werden über gestaltete Online-Kurse zugänglich gemacht. Die Studierenden tauschen sich über Foren und Chats aus; von den Lehrkräften erhalten sie individuelle Rückmeldungen. Dieses Angebot zielt darauf ab, Personen, die aufgrund ihrer privaten bzw. beruflichen Situation auf ein flexibles Ausbildungsangebot angewiesen sind, ein adäquates Bildungsangebot zu machen.

Insgesamt werden so ca. 40% des Unterrichts wird als Distanzlernen angeboten, 60% findet vor Ort in Hamm statt.

40% Lernen außerhalb der Schule und zu selbst festgelegten Zeiten führt dazu, dass der Präsenzunterricht am LWL. Berufskolleg während der dreijährigen praxisintegrierten Ausbildung "nur" alle 14 Tage an zwei aufeinander folgenden Tagen sowie in insgesamt drei Blockwochen* pro Schuljahr stattfindet.

In der übrigen Zeit erfolgt der Einsatz in den sozialpädagogischen Arbeitsfeldern mit mindestens 50% Stellenanteil.

Obligatorisch findet in der zweiten Hälfte des ersten Ausbildungsjahres in Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner MOSAIK (http://www.mosaik-team.de) eine "erlebnispädagogische Woche" statt.

(*1. und 3. Schuljahr: 3 einzelne Blockwochen; 2. Schuljahr: 2 einzelne Blockwochen und eine 2-wöchige Hospitation)

Stundentafel

Fachrichtungsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch / Kommunikation
  • Englisch
  • Politik / Gesellschaftslehre
  • Naturwissenschaften

 

Fachrichtungsbezogener Lernbereich

  • LF* 1 Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiterentwickeln
  • LF 2 Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten 
  • LF 3 Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  • LF 4 Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten
  • LF 5 Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen
  • LF 6 Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren
  • Ev. Religionslehre/-Pädagogik – Kath. Religionslehre / -Pädagogik
  • Vertiefungsbereich
  • Projektarbeit
  • Sozialpädagogische Praxis in Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

*LF = Lernfeld

Differenzierungsbereich

Praxis

In den Praxiszeiten erfolgt ein Einsatz in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern mit mindestens 50% der regulären Arbeitszeit. Die TeilnehmerInnen erfahren in dieser Zeit Beratung und Anleitung durch die Schule.

 

Prüfung

Die Ausbildung schließt mit dem Fachschulexamen ab. Es besteht aus drei schriftlichen Prüfungen und ggf. auf Antrag aus zwei mündlichen Prüfungen. Im Anschluss daran findet die fachpraktische Prüfung in Form eines Kolloquiums statt.

 

Bewerbung

Dem Bewerbungsschreiben sind beizufügen:

  • ein Lebenslauf
  • zwei Lichtbilder
  • der Nachweis der Fachoberschulreife bzw. des Zeugnisses des letzten allgemeinbildenden Schulabschlusses
  • der Nachweis der abgeschlossenen Berufsausbildung oder Ersatzleistungen
  • ein Motivationsschreiben
  • der Nachweis einer Anstellung / Praxisstelle
  • ein erweitertes Führungszeugnis - das „erweiterte  Führungszeugnis“ ist kostenpflichtig. Es reicht aus, dieses erst nach Erhalt der vorbehaltlichen Zusage Ihres Schulplatzes einzureichen.

Bewerbungen werden ganzjährig entgegengenommen!

 

Bewerbungen sind zu richten an:

LWL Berufskolleg - Fachschulen Hamm

- Fachschule für Sozialpädagogik -

Heithofer Allee 64

59071 Hamm

Hand in Hand mit der Praxis - Kooperationen der Fachschule für Sozialpädagogik

Theorie-Praxis-Transfer

Die Fachschule für Sozialpädagogik des LWL Berufskollegs arbeitet mit verschiedenen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe zusammen. Diese Kooperationen gewährleisten eine möglichst enge Verzahnung zwischen fachtheoretischer und fachpraktischer Ausbildung mit dem Ziel, die angehenden Erzieherinnen und Erzieher optimal auf die vielfältigen Aufgaben in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe vorzubereiten. Unterstützt wird dieses Ziel durch die praxisintegrierte Ausbildungsstruktur der Fachschule für Sozialpädagogik, indem die Studierenden über die Dauer der dreijährigen Ausbildung kontinuierlich mit mindestens 50% der regulären Arbeitszeit in den Einrichtungen unserer Kooperationspartner oder in anderen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe tätig sind.

Die folgenden Einrichtungen bieten über die Dauer der dreijährigen Ausbildung Praktikumsplätze an. Sie können sich für einen Praktikumsplatz direkt bei unseren Kooperationspartnern bewerben!

 

Nähere Informationen zu den Einrichtungen und zu den Kontakten erhalten Sie mit einem "Klick" auf die Links.

Unsere derzeitigen Kooperationspartner:

Die erlebnispädagogisch orientierte Studienfahrt

Verbindlicher Bestandteil der Ausbildung in der Fachschule für Sozialpädagogik ist die Teilnahme an der erlebnispädagogischen Studienfahrt, die in der zweiten Hälfte des 1. Ausbildungsjahres stattfindet. 

"Die Erlebnispädagogik ist ein Themengebiet der Pädagogik. Sie befasst sich mit Gruppenerfahrungen in der Natur, um die Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Natursportarten bieten dabei vielfältige Erlebnisse, ergänzt mit Methoden aus Theater-, Abenteuer- und Spielpädagogik, der Gruppendynamik und der Sozialpädagogik. Erlebnispädagogik gilt heute als integrativer Bestandteil ganzheitlicher Erziehungs- und Bildungskonzepte." (Wikipedia)

Mit dem MOSAIK-Team (http://www.mosaik-team.de) haben wir einen verlässlichen Kooperationspartner gefunden, der uns bei unserem schulbezogenen Anliegen unterstützt.

Wie eine "erlebnispädagogische Woche" inhaltlich gestaltet sein kann, können Sie hier nachlesen.

Timm Liesegang

Bildungsgangleiter der Fachschule für Sozialpädagogik
Dipl.-Pädagoge, langjährige Tätigkeiten in der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Timm.Liesegang@lwl.org

Tel: 02381-8938511

TL

Daniela Herber

Stellvertr. Bildungsgangleiterin der Fachschule für Sozialpädagogik
Dipl. Sozialpädagogin, M.A. Erwachsenenbildung, Systemische Familientherapeutin

daniela.herber@lwl.org

Tel: 02381-8938511

Daniela Herber